Weißer Tee wird aus den jungen, zarten,...

Weißer Tee - der Kaisertee - wertvoll und aromatisch

Weißer Tee wird aus den jungen, zarten, mit feinen silbrig-weißen Härchen besetzten Knospen und Blättern der Pflanze Camellia sinensis hergestellt. Die Blätter und Knospen werden im zeitigen Frühjahr gepflückt, normalerweise bevor sie sich vollständig öffnen, um ihren zarten und frischen Geschmack zu gewährleisten.
Je nach Region und deren unterschiedlichen Verarbeitungstechniken, gibt es verschiedene Sorten weißen Tees:

- Silbernadel (Baihao Yinzhen): Wird nur aus den ungeöffneten Knospen hergestellt und gilt als einer der hochwertigsten weißen Tees.
- Weiße Pfingstrose (Bai Mudan): Hergestellt aus Knospen und den ersten beiden Blättern der Teepflanze. Im Vergleich zu Silver Needle ist es ein etwas stärker oxidierter weißer Tee.
- Shou Mei: Hergestellt aus den größeren Blättern und einigen Knospen. Aufgrund der etwas stärkeren Oxidation handelt es sich um eine dunklere Variante des weißen Tees.

Um einen Tee herzustellen gibt es zwei Methoden: den Aufguss mit  77 °C bis 85 °C heißem Wasser und einer Ziehzeit von 1-3 Minuten, oder den Ansatz mit kaltem Wasser und einer Wirkzeit von ca. 8-12 Stunden.
Weißer Tee hat einen zarten und leichten,  blumigen und süßen Geschmack. Es wird für seine natürliche Süße und seinen erfrischenden Geschmack geschätzt. Der Aufguss von weißem Tee ist in der Regel blass und reicht von hellgrün bis bernsteinfarben, je nach Sorte und Zubereitung.

Weißer Tee enthält  Antioxidantien, Catechine und Polyphenole, die dazu beitragen, den Körper vor oxidativem Stress zu schützen und das Risiko chronischer Krankheiten zu verringern.
Weißer Tee hat einen geringen Koffeingehalt und wird nicht so schnell Bitter.



Artikel 1 - 4 von 4